Tiere sind unsere Begleiter, Freunde, Engel auf vier Pfoten, Seelenverwandte. Sie sind nicht nur durch ihre Instinkte gesteuert, sondern werden wie wir Menschen auch, durch ihre Gefühle und Wahrnehmungen durchs Leben geführt. Unsere Tiere haben uns viel zu erzählen und freuen sich, wenn wir ihnen zuhören. Sie sind unsere Herzensöffner, Lehrer, Heiler und Lebensstützen.

Die Tierkommunikation kann Dir bei vielen Problemen des Lebens eine Hilfe sein, Dein Tier besser zu verstehen und auch gemeinsam Lösungen zu finden.

Einige Beispielthemen sind: Krankheit, Umzug, neues Familienmitglied, Sterbeprozess, Urlaub, etc.

Vor dem Gespräch mit Deinem Tier, solltest Du Dir ganz genau überlegen, was Du von Deinem tierischen Begleiter wissen möchtest und welche Wünsche Du für das Gespräch hast. Je klarer Du Deine Fragen formulierst, desto klarer antwortet Dein Tier. Dein Tier sollte körperlich versorgt sein, so dass es Ruhe findet, sich mit mir zu unterhalten. Für einen Telefontermin benötige ich lediglich ein Foto Deines vierbeinigen Belgeiters, auf welchem er gut von vorne sichtbar ist. Bei Hausterminen ist dies nicht nötig.

Bei Unwohlsein ist es möglich, dass wir einen Termin zur „Seelenarbeit“ vereinbaren. In der Seelenarbeit erzählt die Seele Deines Tieres, welche Belastungen sie trägt und welche angeschaut werden müssen, um den Körper zu stärken.

Wenn Du mehr über die Seelenarbeit wissen möchten, dann kannst Du hier weiterlesen.

Neben der telepathischen Kommunikation mit Tieren biete ich auch Reiki an. Reiki wird als die „Universelle Lebensenergie“ bezeichnet und kommt aus Japan. Durch Handauflegen fließt die Lebensenergie in den Körper Deines Tieres und stärkt das innere Gleichgewicht. Während der Behandlung werden die Tiere oft ruhig und entspannen sich, manche schlafen auch ein.

Meine Arbeit ist gekennzeichnet durch viel Liebe, Offenheit, Freude und Gefühl.

Honorar: 60€/Stunde bzw. 1€/Minute, wird nach Gesprächszeit abgerechnet.

Bitte beachte, dass die telepathische Kommunikation, die Seelenarbeit, wie auch Reiki, keine Untersuchung beim Tierarzt/-ärztin oder Tierheilpraktiker/-in wie auch eine Verhaltenstherapie ersetzten soll. Sie dient als Ergänzung zu den üblichen Therapiemethoden.